E-mail

Gyncentrum

E-mail

office@gyncentrum.pl

Telefon

00 48 508 803 610

Endokrinologie der fortpflanzung

Endokrinologie der Fortpflanzung ist ein Zweig, der sich mit hormonellen Zeugungsfähigkeitsproblemen beschäftigt. Hormone spielen eine wichtige Rolle im Körper. Hormone sind für nahezu alle Prozesse im Körper (Stoffwechsel, Wachstum, Geschlechtsreifung und auch die Fähigkeit der Fortpflanzung) verantwortlich. Endokrine Erkrankungen sind eine häufige Ursache für Fruchtbarkeitsprobleme bei Frauen und Männern.

 

Hormonelle Störungen bei Männern

Hormone bei Männern sind für die Spermatogenese, den Prozess der Bildung und Reifung von männlichen Fortpflanzungszellen - Spermien - verantwortlich. Ein hormonelles Ungleichgewicht ist in der Regel das Ergebnis des Versagens des Hypothalamus-Hypophysen-Systems, das die Ausschüttung von Hormonen reguliert, die für die Spermienproduktion durch die Hoden wesentlich sind.

Die Ursache für endokrine Störungen bei Männern kann sein:

  • Störungen der Sekretion von Gonadotropin - einem Hormon, das für die Stimulierung der Testosteronsynthese und der Spermienproduktion verantwortlich ist.
  • Störungen in der Produktion durch die Hypophyse ausreichender Menge an luteinisierendem Hormon (LH) verantwortlich für die Produktion von Testosteron und follikelstimulierendem Hormon (FSH) für den Verlauf der Spermatogenese. Niedrige Mengen an LH und FSH führen zum Stillstand der Spermienentwicklung und auch zum allmählichen Verschwinden der Spermazellen in den Hoden.
  • Leydig-Zellen, die Testosteron produzieren, reagieren nicht auf das Vorhandensein von luteinisierenden Hormons.
  • Andere Hormone, die die Sexualhormone des Mannes beeinträchtigen.

Hormonelles Ungleichgewicht bei Männern ist oft die Ursache für verminderte Fruchtbarkeit oder Unfruchtbarkeit bei Männern. Es ist daher wichtig, Unregelmäßigkeiten frühzeitig zu erkennen, bevor sich die Änderungen als irreversibel herausstellen, z. B. wenn das Sperma vor der Behandlung immer weniger wird.

 

Hormonelle Störungen bei Frauen

Experten sagen, dass 30-40% der Unfruchtbarkeitsfälle durch hormonelle Störungen verursacht werden. Das endokrine System der Frauen ist unter anderem für das reibungslose Funktionieren der Eierstöcke und für die Sekretion von Substanzen, die zur Implantation des Embryos und zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft benötigt werden, verantwortlich. Probleme mit dem ordnungsgemäßen Funktionieren des endokrinen Systems betreffen Frauen aller Altersgruppen. Hormonelle Tests sind daher der erste Schritt bei der Diagnose weiblicher Unfruchtbarkeit.

Die grundlegende hormonelle Diagnose basiert auf der Beurteilung der Konzentration der folgenden Hormone:

  • FSH
  • LH
  • Estradiol
  • Progesteron
  • Prolaktin
  • TSH

Zu den häufigsten hormonellen Problemen, die bei einer Frau zu Unfruchtbarkeit oder verminderter Fruchtbarkeit führen, gehören:

  • Störungen des Eisprungs
  • Polyzystisches Ovarien-Syndrom (Eng. PCOS - Polycystic Ovarian Syndrome)
  • Hyperprolaktinämie
  • Hypothyreose
  • Vorzeitige Ovarialinsuffizienz / reduzierte ovarielle Reserve

 

00 48 608 767 231 office@gyncentrum.pl Gyncentrum on Facebook