E-mail

Gyncentrum

E-mail

office@gyncentrum.pl

Telefon

00 48 508 803 610

Fruchtbarkeitsuntersuchung

Menschliche Fruchtbarkeit ist eine individuelle Angelegenheit. Fruchtbarkeitsprobleme können unterschiedliche Ursachen haben, dies sind u.a. Genetik, Lebensstil, Ernährung oder das Alter. Es wurde auch bewiesen, dass mit dem zunehmendem Lebensalter die Quantität und Qualität der Eizellen und der Spermien abnimmt. Obwohl die meisten Männer bis ins hohe Alter fruchtbar bleiben, beginnen ihre Probleme mit der Fruchtbarkeit häufig schon im frühen Erwachsenenalter.

Im Allgemeinen wird Unfruchtbarkeit definiert als die Unfähigkeit, nach einem Jahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs ein Kind zu bekommen.

Ursachen für die Unfruchtbarkeit gibt es viele. Sie können durch einen einzelnen Störfaktor bei beiden Partnern verursacht werden oder durch eine Kombination von Faktoren, die eine Schwangerschaft verhindern oder fortführen können. Daher ist es so wichtig, die Ursachen von Fruchtbarkeitsproblemen zu diagnostizieren und einen geeigneten Behandlungsplan einzuführen.


Wann sollte eine Fruchtbarkeitsuntersuchung durchgeführt werden?

  • seit mehreren Monaten versuchen Sie erfolglos ein Kind zu zeugen
  • Sie wollen die Entscheidung über die Elternschaft verschieben, vorher überprüfen, wie viel Zeit Ihnen geblieben ist (Beurteilung der ovariellen Reserve)
  • Sie wollen die Samenparameter beurteilen und möglicherweise verbessern
  • Sie wollen sicher sein, dass Sie fruchtbar sind

 

Fruchtbarkeitsuntersuchung für Frauen

Beurteilung der ovariellen Reserve ist ein grundlegender Test um die Fruchtbarkeit der Frau zu prüfen. Die ovarielle Reserve, ist die Anzahl an Eibläschen, die zum Wachstum und Entwicklung einer Eizelle fähig sind. Jede Frau wird mit einer gewissen ovariellen Reserve geboren, die im Laufe des Lebens einer Frau sinkt.


Tests zur Bewertung der Fruchtbarkeit der Frau:

  • Ultraschall AFC (Eng. Antral Follicle Count) – Beurteilung der Anzahl der Antralfollikeln in den Eistöcken. Antralfollikeln sind Blasen mit einem Durchmesser von 2-8 mm, bereit zu wachsen und sich in dominierende Blasen zu verwandeln, in denen Eizellen reifen. Die Untersuchung sollte zwischen dem zweiten und dem vierten Tag des Zyklus durchgeführt werden. Die Bewertung der Anzahl von Antralfollikeln nimmt ein Arzt während einer Standard-Ultraschall-Untersuchung vor. Über eine niedrige ovarielle Reserve ist die Rede, wenn die Anzahl der Antralfollikeln in einem Ovarium < 5 beträgt. Dieses Ergebnis deutet auf mögliche Probleme schwanger zu werden.

  • AMH (Eng. Anti-Müller-Hormon) – Marker, der genau die ovarielle Reserve bestimmt. AMH wird in den Antralfollikeln durch Granulosazellen rund um die für das Wachstum bereiten Eizellen, erzeugt. Das Festlegen des Niveaus des Anti-Müller-Hormons ermöglicht, den Zeitpunkt der Bemühungen um ein Kind zu planen sowie entsprechende Behandlungsmethode im Falle von Schwangerschaftsproblemen zu wählen. Beurteilung der ovariellen Reserve zeigt auch das Problem der vorzeitigen Ovarialinsuffizienz und ermöglicht das Prognostizieren des Zeitpunktes der Menopause. Die AMH Untersuchung ist nicht von dem Menstruationszyklus abhängig, so kann sie an einem beliebigen Tag durchgeführt werden.
     
  • FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) - ein Hormon, das bei der Produktion von reifen Eiern in den Eierstöcken beteiligt ist. Es ist verantwortlich für die Regulierung der Produktion von Progesteron und Östrogen in den Eierstöcken, die den Menstruationszyklus der Frau regeln. In Verbindung mit anderen Tests wie Luteinisierungshormon (LH) und Östradiol hilft der FSH-Test, die Eierstockreserve der Frau zu bestimmen und die mit der Funktionsstörung der Eierstöcke verbundenen Zustände zu diagnostizieren.
  • Inhibin B – Indikator wird verwendet, um die ovarielle Reserve zu bewerten. Die Konzentration von Inhibilin B in der frühen follikulären Phase widerspiegelt die Menge und Qualität der Eibläschen. Es ermöglicht auch die Diagnose der vorzeitigen Ovarialinsuffizienz. Die Untersuchung sollte am 2. Tag nach Beginn des Menstruationszyklus durchgeführt werden.

Fruchtbarkeitsuntersuchung für Männer

Der Hauptdiagnosetest für die Beurteilung der männlichen Fruchtbarkeit ist eine umfassende Samenuntersuchung, die im andrologischen Labor durchgeführt wird. Er beurteilt die Samenparameter des Patienten und ermöglicht mögliche Unregelmäßigkeiten zu diagnostizieren, welche Einfluss auf den Erfolg beim Kinderwunsch haben könnten.


Art der Tests:

Eine grundlegende Samenanalyse, die eine Schätzung ermöglicht:

  • Spermienzahl/Konzentration
  • Spermienmobilität (der Prozentsatz der beweglichen Spermien in einer Probe)
  • Sperma-Volumen
  • Samenviskosität
  • pH-Wert des Samens
  • Agglutination

Andere Tests, die empfohlen werden:

  • Morphologie - die Untersuchung der Größe, Form und das Aussehen der Spermien.
  • Spermienverträglichkeit - um den Prozentsatz der lebenden Spermien zu bestimmen, wird eine spezielle Färbetechnik mit Eosin angewendet.
  • POX-Test zum quantitativen Nachweis der Leukozytenkonzentration
  • MAR-TEST IgG (Mixed Antiglobulin Reaction) - Anti-Sperma-Antikörper auf der Oberfläche von Samenzellen
  • Fragmentierungstest der Spermien-DNA
  • Bakteriologische Analyse

 

 

 

00 48 608 767 231 office@gyncentrum.pl Gyncentrum on Facebook